Kirsten Kötter

da 18

site-specific artistic research Digitalstadt Darmstadt

2018-06-16: Frankfurt Machine Talk: Kreative Maschinen

2018-06-10: Kollege Roboter – verändert Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt? - Kirsten Kötter:  water colour, 24 x 32 cm

2018-06-16: Frankfurt Machine Talk: Kreative Maschinen – Wie verändern sich Kultur und Kreativität? Der Deutsche Designer Club e.V. (DDC), das Museum Angewandte Kunst und THE ARTS+ veranstalten gemeinsame Gesprächsrunde zu Künstlicher Intelligenz - Wir leben im Zeitalter der intelligenten Maschinen. Wo früher noch zwischen Technikpionier und Feingeist unterschieden werden konnte, verzahnen sich analoge und digitale Räume zunehmend miteinander. Kreative und Kulturschaffende werden täglich mit neuen technologischen Entwicklungen konfrontiert. Smarte Algorithmen schreiben, filmen, malen, komponieren, planen sogar unser ganzes Leben für uns. Wir befinden uns in einer Ära, in denen die gegensätzlichen Zukunftskonzepte der Utopie und Dystopie so nah beieinander liegen wie nie zuvor. Im Frankfurt Machine Talk möchten wir der Frage auf den Grund gehen, wie digitale Technologien Kultur und Kreativität beeinflussen. Und noch dringender: Was Kultur mit Technologie macht. Sprecher: Prof. Georg Bertsch, BERTSCH.BRAND CONSULTANTS, Mark Mattingley-Scott, Ph.D., IBM Quantum Computing Ambassador, Holger Volland, Frankfurter Buchmesse, Matthias Wagner K, Museum Angewandte Kunst

Next

2018-06-16: Frankfurt Machine Talk: Kreative Maschinen (2)

2018-06-10: Kollege Roboter – verändert Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt? - Kirsten Kötter:  water colour, 24 x 32 cm

2018-06-16: Frankfurt Machine Talk: Kreative Maschinen – Wie verändern sich Kultur und Kreativität?

Next

2018-06-10: Kollege Roboter – verändert Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt?

2018-06-10: Kollege Roboter – verändert Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt? - Kirsten Kötter:  water colour, 24 x 32 cm

2018-06-10: Kollege Roboter – verändert Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt? Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt in den letzten Jahren und Jahrzehnten bereits massiv verändert und wird dies in Zukunft noch weiter tun. Automatisierung und besonders Robotisierung nehmen dabei als Trendthemen immer weiter an Fahrt auf. Schätzungen gehen so weit, dass in den kommenden Jahrzehnten jede zweite Tätigkeit von Robotern ausgeführt werden könnte. Welches Potenzial bieten humanoide, soziale Roboter für die Arbeitswelt der Zukunft und welche Herausforderungen sind mit ihrem Einsatz verbunden? Sind sie beispielsweise geeignet im Service, als Kollegen in Projektteams oder gar als Führungskräfte mit Menschen zusammenzuarbeiten? Werden Menschen im Bereich bestimmter Tätigkeiten überflüssig? Und falls ja, auf welche alternativen Aufgaben werden sich Menschen dann fokussieren? Es diskutieren: Professorin Ruth Stock-Homburg (Marketing und Personalmanagement), Professor Ralf Tenberg (Technikdidaktik), Professor Constantin Rothkopf (Psychologie der Informationsverarbeitung) Moderation: Patrick Körber (Leitender Redakteur Darmstadt & Südhessen, DA Echo)

Next

2018-05-28: EFRE-Förderung und Digitalstadt

2018-05-28: EFRE-Förerung und Digitalstadt Darmstadt - Kirsten Kötter:  water colour, 24 x 32 cm

2018-05-28: EFRE-Förderung und Digitalstadt Darmstadt am Montag, 28. Mai von 16:30 bis 19:00 im Technologie- und Gründerzentrum HUB31, Hilpertstraße 31 in Darmstadt, 16:30 Begrüßung: Georg Haumann, Wirtschaftsförderung Wissenschaftsstadt Darmstadt, Maria Rieping, Referat Digitalisierung, HMWEVL, Kirsten Rowedder, IT FOR WORK e.V., 16:40: Projekte der Digitalstadt Darmstadt, Anknüpfungspunkte für Projekte im Rahmen der EFRE F&E sowie Wissens- und Technologietransfer, Simone Schlosser, Geschäftsführerin Digitalstadt Darmstadt GmbH, 17:00 Vorstellung der EFRE-Förderung, insb. Beratungsprozess, Renate Kirsch HA Hessen Agentur GmbH

Next

2018-05-25: Brain and Perception

2018-05-25: Breaking glass - Virtual Reality and Becoming a Subject through Art and Architecture - keynote talk by neurophysiologist Wolf Singer, architectural theorist Sanford Kwinter, professor Daniel Birnbaum, Staedelschule Frankfurt  - Kirsten Kötter:  water colour, 24 x 32 cm

2018-05-25: Breaking glass - Virtual Reality and Becoming a Subject through Art and Architecture - keynote talk by neurophysiologist Wolf Singer, architectural theorist Sanford Kwinter, professor Daniel Birnbaum, Städelschule Frankfurt - Kirsten Kötter: water colour, 24 x 32 cm

Next

2018-05-23: Big Data

2018-05-23: #digiforum - Big Data & Artificial Intelligence - übernehmen jetzt die Roboter? Carlos Garcia Cordero, TU Darmstadt: Machine Learning Basics and Myths, Dr. Gunjan Bhardwaj, CEO Innoplexus AG: The Third Wave of AI - Kirsten Kötter: water colour, 24 x 32 cm

2018-05-23: #digiforum - Big Data & Artificial Intelligence - übernehmen jetzt die Roboter? Carlos Garcia Cordero, TU Darmstadt: Machine Learning Basics and Myths, Dr. Gunjan Bhardwaj, CEO Innoplexus AG: The Third Wave of AI - Kirsten Kötter: water colour, 24 x 32 cm

Next

site-specific artistic research Digitalstadt Darmstadt

Site-specific artistic research: Ich erforsche Orte von gesellschaftlichem Interesse und male dort öffentlich. Ich trage dabei ein Kleidungsstück, das ich für diese Aktion gestalte und mit Angaben zu Ort und Datum beschrifte. Häufig setze ich durch mein Malen eine Interaktion und Kommunikation mit den Menschen vor Ort in Gang. Diese Kommunikation wird genauso zum Bestandteil meiner Kunst wie das Kleidungsstück, der Malprozess selbst und die gemalten Bilder. Bei meinem Aufenthalt vor Ort protokolliere ich das Geschehen mit Aquarellen. Parallel dazu fotografiere und filme ich und recorde den atmosphärischen Sound wo nötig. Aus all diesen Materialien entstehen Installationen und Videos in Ausstellungen. Auch werden die Projekte auf meiner Homepage dokumentiert. Site-specific artistic research Digitalstadt Darmstadt: Ich male an Orten, an der das Thema Digitalisierung und Smart City jetzt stattfindet.

Meine Arbeiten werden in der Gruppenausstellung Positionen 2018 - Digitale Stadt, 16.8. - 9.9.2018, Designhaus Darmstadt, ausgestellt werden.

Einladung: Wer möchte, kann mit mir zeichnen und malen. Für Infos: mail@kunstgespraech.de

Site-specific artistic research re:publica 2018

https://www.digitalstadt-darmstadt.de

Up